Pille danach

Pille danach - Verhütung für den Notfall

Wenn Sie die Pille vergessen haben, ungeschützten Sex hatten oder aus einem anderen Grund eine Art der Notfallverhütung benötigen, können Sie die Pille danach rezeptfrei online bei Pilleabo.de bestellen. Die Lieferung erfolgt schnell, sicher und diskret. Die Pille danach sollte nur im Notfall und nicht als Ersatz für die Verhütung eingenommen werden.

 

Anzeigen nach
Anzeige per Seite

Die Pille danach rezeptfrei online bestellen

Seit März 2015 kann man die Pille danach auch in Deutschland rezeptfrei bestellen. Nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr kann die Pille danach eine ungewollte Schwangerschaft verhindern. Beachten Sie bitte, dass die Pille Sie nicht vor Geschlechtskrankheiten schützen kann. Die Pille danach ist in verschiedenen Variationen erhältlich. So enthält die Pille danach entweder Levonorgestrel, welches den Eisprung hemmt, oder Ulipristalacetat, welches einer möglichen Befruchtung der Eizelle entgegenwirkt. Die Pille danach sollte, abhängig vom Präparat, innerhalb von 3 - 5 Tagen nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

 

Sicherer Schutz vor einer Schwangerschaft durch die Pille danach

Bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr kann eine Schwangerschaft durch die folgende Maßnahmen verhindert werden.

  1. Levonorgestrel (NorLevo®, Postinor®)
    Diese Pille danach muss so schnell wie möglich, spätestens 3 Tage (72 Stunden) nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Eine Pille mit Levonorgestrel ist ohne Rezept in der Apotheke erhältlich.

  2. Ulipristal (Ellaone®) 
    Diese Pille danach muss so schnell wie möglich, spätestens 5 Tage (120 Stunden) nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Die Pille danach mit dem Wirkstoof Ulipristal ist ohne Rezept in der Apotheke erhältlich.

  3. Kupferspirale (Kupfer enthalten IUD) 
    Diese Spirale danach muss spätestens 5 Tage nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr eingesetzt werden. Dieses Mittel kann nur durch einen Arzt eingesetzt werden. Die Spirale kann nach dem Einsetzen als Verhütungsmittel angewendet werden.

FAQ

Die Pille danach schützt bei rechtzeitiger Einnahme vor einer Schwangerschaft. Die Pille danach verschiebt den Eisprung um ungefähr 5 Tage. Dies entspricht der Lebensdauer von Spermien. Durch diese Verschiebung kann es nicht zu einer Befruchtung oder Einnistung kommen. 

Die Sicherheit der Pille danach ist abhängig von dem Zeitpunkt der Einnahme. Je früher die Pille danach eingenommen wird, desto kleiner ist das Risiko einer Schwangerschaft.

  • Die Pille danach, die den Wirkstoff Ulipristal enthält, kann bis kurz vor dem Eisprung eingenommen werden. Somit schützt diese Pille danach auch an den fruchtbarsten Tagen sicher vor einer Schwangerschaft.
  • Die Pille danach, die den Wirkstoff Levonogestrel enthält, schützt 2-3 Tage vor dem Eisprung vor einer Schwangerschaft.

Beachten Sie bitte, dass der Eisprung nie genau bestimmt werden kann und die Pille danach eine reguläre Verhütung nicht ersetzt. Die Pille danach ist immer nur in einem Notfall anzuwenden und schützt nicht vor Geschlechtskrankheiten. 

Die “Pille danach” mit Levonorgestrel darf nicht bei einer Überempfindlichkeit gegen Levonorgestrel oder andere Stoffe, die in der Tablette enthalten sind, angewendet werden.

Die Anwendung wird nicht empfohlen bei:

  • Ernsten Leberfunktionsstörungen;
  • Einen erhöhten Risiko auf eine Schwangerschaft ausserhalb der Gebärmutter, wenn die Frau schonmal eine Schwangerschaft ausserhalb der Gebärmutter hatte, und bei einer Infektion der Eileiter;
  • Ernste Magen-Darmerkrankungen, sowie Morbus Crohn, da hier die Wirkung vermindert sein kann;
  • Während einer Schwangerschaft, weil hier die “Pille danach” nicht wirkt. Die “Pille danach” ist nicht schädlich für das ungeborene Kind;
  • Während des Stillens. Empfohlen wird direkt nach dem Stillen die Tablette einzunehmen und dann mindestens 8 Stunden nicht zu Stillen.

Wenn man die Antibabypille vergisst, wird die “Pille danach” nur in folgenden Situationen empfohlen. Vom "Vergessen einer Pille" wird bei einer verspäteten Einnahme von mehr als 12 Stunden gesprochen, bei Yaz® und Zoely® bei mehr als 48 Stunden. 

Aber wann muss die “Pille danach” eingenommen werden, wenn die normale Antibabypille vergessen wurde?

  • Wenn in der ersten Woche vom Pillenblister zwei oder mehr Tabletten von der Kombinationspille vergessen wurden und nach 5 Tagen vor der zweiten vergessenen Pille und 7 Tage nach der letzten vergessenen Pille, Geschlechtsverkehr stattgefunden hat.
  • Wenn die östrogenfreie Antibabypille (Minipille) in der ersten Einnahmewoche vergessen wurde und sieben Tage davor Geschlechtsverkehr stattgefunden hat.

Wenn die Kombinationspille in der zweiten oder dritten Woche des Pillenblisters vergessen wurde, ist die “Pille danach” nicht notwendig. Wenn die Pille in der dritten Woche vergessen wurde, muss die Pille jedoch durchgenommen werden. 

Alternatieven für die “Pille danach” mit Levonorgestrel sind die Kupferspirale und die “Pille danach” mit Ulipristal.

  • Die Kupferspirale ist effektiver als die ‘Pille danach”. Es muss innehalb von 5 Tagen nach Geschlechtsverkehr eingesetzt werden. Die Kupferspirale kann eine Infektion verursachen aus diesem Grund wird meistens zur gleichen Zeit ein Antibiotikum verordnet.
  • Auch die “Pille danach” mit Ulipristal kann bis zu 5 Tagen nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

Wiederholte Anwendung der “Pille danach” binnen einen Monatszyklus wird nicht empfohlen. Es ist nicht bekannt ob dies wirksam und sicher ist. Es besteht ein Risiko auf Störungen des Menstruationszyklus.

Wenn wiederholte Anwendung notwendig ist, sollte besser mit einer Antibabypille begonnen werden. Diese schützt auch besser vor einer Schwangerschaft.

Die erstfolgende Periode tritt meistens am erwarteten Zeitpunkt ein, sie kann aber auch ein paar Tage früher oder später einsetzen.

Falls die Periode nach Anwendung der “Pille danach” mit Levonorgestrel länger als 5 Tage ausbleibt oder anders ist als normal, dann sollte ein Schwangerschaftstest gemacht werden.

Frauen die die Antibabypille einnehmen, können nach Anwendung der “Pille danach” normal mit der Einnahme der Antibabypille fortfahren. Die Antibabypille bietet dann nicht direkt ausreichenden Schutz vor Schwangerschaft. Es muss zusätzlich verhütet werden z.B. mit Kondomen.

Bei Levonorgestrel muss nach Anwendung der “Pille danach” 7 Tage lang zusätzlich verhütet werden. Bei Ulipristal wird empfohlen bis zur nächsten Periode zusätzlich zu verhüten.

Bei der Notfallverhütung binnen 3 Tagen (72 Stunden) nach ungeschützten Geschlechtsverkehr ist die “Pille danach” mit Levonorgestrel das Mittel der ersten Wahl. Hier gibt es viel Erfahrung und ist ohne Rezept in der Apotheke erhältlich.

Bei der Notfallverhütung nach 3-5 Tagen (72-120 Stunden) kann die “Pille danach” mit Ulipristal oder die Kupferspirale angewendet werden. Ulipristal ist ohne Rezept in der Apotheke erhältlich. Die Kupferspirale kann nur durch einen Arzt eingesetzt werden . Die Spirale kann nach einsetzen, sitzen bleiben und als Verhütung angewendet werden.

Die häufigste Nebenwirkung von der “Pille danach” mit Levonorgestrel die bei mehr als 10% der Frauen auftritt ist Übelkeit, Unterbauchschmerzen, Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Starke Periode, Verschiebung der Periode, unregelmässiger Blutverlust und überempfindliche Brüste.

Es gibt keine Anzeichen von schädlichen Effekten auf das ungeborene Kind. Falls trotz Anwendung der “Pille danach” es zu einer Schwangerschaft kommt, ist dies kein Grund einen Schwangerschaftsabbruch vorzunehmen.

Die “Pille danach” kann möglicherweise weniger Wirkung bei Frauen mit Obesitas/ Übergewicht (BMI ab 30). Dies ist in Studien nicht belegt wurden. Die Regestrierungsstelle gibt eine Einnahme bei Frauen mit Übergewicht dann auch die Zustimmung.